Büchertisch-Online

Demnächst

Gottesdienst
So 07.06. 10:00 Uhr
HK Jüchems
Mo 08.06. 19:30 Uhr
Kinderwochenstunde
Do 11.06. 15:30 Uhr
Gebetstreff
Fr 12.06. 09:00 Uhr
Gottesdienst
So 14.06. 10:00 Uhr
HK Jüchems
Mo 15.06. 19:30 Uhr
Frauentreff
Di 16.06. 19:00 Uhr
Bibelgespräch
Mi 17.06. 15:00 Uhr
Männertreff
Mi 17.06. 19:30 Uhr
PEB-Hauskreis
Do 18.06. 10:00 Uhr

Ihr Weg zu uns...

Ihr Abfahrtsort:

EFG Norden Osterstr. 139 26506 Norden

Aktuelles

Hier der LINK zu unserem Online-Abendmahls-Gottesdienst am 07.06.2020. Wer am Abendmahl während des Gottesdienstes teilnehmen möchte, bereite sich insoweit vor, als Brot und Traubensaft oder Wein vorher bereitgestellt werden:

 

 

E R G Ä N Z U N G

Live-Pfingstgottesdienst am 31.Mai 2020 um 10 Uhr

Zum Pfingstfest soll es wieder einen öffentlichen Gottesdienst in unserer Christuskirche geben: Es ist der Geburtstag der weltweiten Gemeinde Jesu. Wir wollen einmal ausprobieren, wie ein Gottes-dienst in unserer Kirche unter den jetzt geltenden Hygienevorschriften gefeiert (s.u.) werden kann.

Da ein Abstand zueinander von mindestens 1,5 Metern einzuhalten ist, wird dadurch die Teil-nehmerzahl stark begrenzt. Daher müssen sich diejenigen, die an diesem Gottesdienst teilnehmen wollen, zuvor verbindlich zu diesem Gottesdienst anmelden.

Dies ist bei Jürgen Gohle möglich (da noch einige Plätze frei sind), bis spätestens Samstag (30.05.) um 18 Uhr möglich:  Telefonisch unter 04931-9181072  oder per E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Dieser Pfingst-Gottesdienst wird auch noch in Bild und Ton aufgenommen werden und so schnell wie möglich (wohl am Sonntag) durch einen LINK über unsere Gemeinde-Whatsapp und unseren Mailverteiler denen zugänglich gemacht, die nicht am LIVE-Gottesdienst teilnehmen konnten. Ebenso wird er auf unserer Homepage abzurufen sein. So kann man diesen Gottesdienst auch etwas später „mit“-erleben.

 

                                                                                                                 Norden, den 28.05.2020 / 011

Liebe Gemeinde und liebe Freunde,

viele von euch freuen sich nach langer Zeit des Wartens auf unseren ersten Live-Gottesdienst seit Mitte März dieses Jahres. Wir können uns zwar sehen – doch Berührungen und Umarmungen dürfen leider noch nicht sein. Im Informationsbrief 010 konntet ihr schon viel davon lesen. Deshalb wird dieses erste Treffen zu unserem Pfingst-Gottesdienst ganz anders sein, als wir „Gottesdienst-feiern“ sonst kennen.

Jede Gemeinde, jede Kirche, die Gottesdienst feiert, muss ein Hygiene-Schutz-Konzept vorweisen kön-nen, das allen Gottesdienst-Besucherinnen und -Besuchern vorliegen soll. Auf Verlangen muss es dem Gesundheitsamt des Landkreiseses Aurich vorgelegt werden.    

Wir haben hierfür die Empfehlungen unseres Bundes als Vorlage genommen und haben ein solches Konzept erstellt. Dieses „Schutzkonzept der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Norden für das Feiern von Gottesdiensten und lehrmäßigen Bildungsveranstaltungen im Hinblick auf Covid 19 / Coronavirus“ legen wir euch hiermit bei. Damit seid ihr über die Abstandhaltung und Hygienevor-gaben informiert. Wir bitten euch sehr herzlich darum, diese „Maßnahmen“ einzuhalten, bzw. sich da-nach zu richten.

Dieser Pfingst-Gottesdienst wird in Bild und Ton aufgenommen werden und so schnell wie möglich (wohl am Sonntag) durch einen LINK über unsere Gemeinde-Whatsapp und unseren Mailverteiler de-nen zugänglich gemacht, die nicht am LIVE-Gottesdienst teilnehmen konnten. Ebenso wird er auf unse-rer Homepage abzurufen sein. So kann man diesen Gottesdienst auch etwas später „mit“-erleben.

Es gibt auch immer noch folgende Treffen zum Gebet:

  • Mittwochs und sonntags ab 18:30 bis 19 Uhr
  • Einladung zum „virtuellen Gebetsraum“ – jederzeit unter folgendem Link:

 https://join.skype.com/SGBMRtPnMFMx

  • Darüber hinaus gibt es die gute Möglichkeit, über das Telefon miteinander zu beten und sich dafür zu verabreden. Bitte nutzt dafür die vorläufige Kontaktliste
  • Hinweis der Ev. Allianz auf das deutschlandweite „20:20 Uhr“-Gebet
  • Jeden Samstag von 18 – ca. 19 Uhr gibt es einen Livestream von OpenDoors, wo über verfolgte Christen berichtet wird, verbunden mit Gebet. Link: opendoors.de/livestream

Bitte lasst nicht nach im Gebet!  

Wir wissen: Ein Gottesdienst mit diesen äußeren Rahmenbedingungen ist für uns schon recht befremd-lich, aber es ist eine Möglichkeit, die wir miteinander nun ausprobieren wollen. Wir werden euch dann noch einmal danach befragen, in welcher Weise ihr (während dieser Pandemie) weiter Gottesdienst feiern wollt.

Soweit erst einmal! Bei Fragen oder für Hilfestellungen sprecht uns bitte an. Wir sind gerne für Euch da.

Im Namen der Ältesten, Helen Schäfer, Gemeindeleiterin

Schutzkonzept der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Norden für das Feiern von Gottesdiensten und lehrmäßigen Bildungsveranstaltungen im Hinblick auf Covid 19/ Coronavirus

 

Grundsätzliches

Wir wollen gerne wieder Gottesdienste feiern und Gemeindeveranstaltungen durchführen. Bei unserem Wunsch nach Normalität sehen wir uns als Teil der Gesamtgesellschaft und nicht in einer Sonderrolle. Das bedeutet, dass die EFG-Norden die Notwendigkeiten zur Eindämmung des Virus anerkennt und unterstützt. Die Einschränkungen des Gottesdienstes dürfen aber kein Dauerzustand sein.

Selbstverständlich halten wir uns an die behördlichen und gesetzlichen Vorgaben. Dem dienen auch die Regelungen in diesem Schutzkonzept, das die Situation berücksichtigt, dass unsere freikirchlichen Gottesdienste nicht in einem großen Kirchenschiff, sondern in einem verhältnismäßig kleinem Gemeindehaus stattfinden mit einer überdurchschnittlich hohen Zahl an Gottesdienstbesuchern.

Maßnahmen

  • Es ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten.
  • Neben den Gottesdiensten in unserem Kirchengebäude werden wir auch (wenn möglich) Open-Air-Gottesdienste oder Gottesdienste in größeren Gebäuden versuchen anzubieten.
  • Die Online-Übertragungen von Gottesdiensten soll nach Möglichkeit auch dann weiter fortgeführt werden, wenn Live-Gottesdienste im Gemeindehaus wieder möglich sind – gerade um auch Personen nicht auszuschließen, die sich dem Risiko der persönlichen Begegnung nicht aussetzen können oder wollen (z.B. wegen Alter oder Vorerkrankungen).
  • Im Gottesdienstraum stehen die Stühle in einem Mindestabstand von 1,5 m nach links und rechts sowie nach vorne und hinten (Markierungen). Familien, die im selben Haushalt leben, dürfen zusammensitzen. Sind die Plätze belegt, sind nachkommende Gottesdienstbesucher auf andere Veranstaltungen, z.B. auf einen zweiten Gottesdienst zu verweisen. Die Garderobe ist zum Platz mitzunehmen.
  • Ist ein erhöhter Gottesdienstbesuch zu erwarten, der den vorhandenen reduzierten Platz (Stuhlzahl) übersteigt, wird durch ein Anmeldesystem (z.B. Listen) sichergestellt, dass der Gottesdienstbesuch geordnet und zahlenmäßig verantwortlich verläuft.
  • Auch bei der Nutzung von Verkehrswegen, insbesondere der Flure und Treppen, ist auf eine Einhaltung des Mindestabstandes zu achten (Abstandsmarkierungen für die Laufwege); erforderlichenfalls ist der entsprechende Bereich nur einzeln zu betreten.
  • Es ist ein Ordnungsdienst einzurichten, der auf die Einhaltung dieser Maßnahmen achtet.
  • Wo es baulich möglich ist, gibt es einen getrennten Zugangs- und Ausgangsweg in das Gemeindehaus bzw. in den Gottesdienstraum. Dies ist entsprechend zu beschildern und ggf. durch ein Leitsystem abzusperren.
  • Beim Eintreten ins Gemeindehaus bis zum Sitzplatz und beim Austreten vom Sitzplatz bis nach draußen ist es zudem verpflichtend einen Mund-Nase-Schutz oder eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Diese kann (wer möchte) wieder abgenommen werden, wenn man auf seinem Platz sitzt. Jede/r sollte eine eigene Schutzmaske zum Gottesdienst mitbringen. Wer keine eigene Schutzmaske dabei hat, bekommt einen „Mund-Nase-Schutz“ von uns als Gemeinde bereitgestellt. Dafür ist der Ordnungsdienst verantwortlich.
  • Es stehen in ausreichendem Maße Flüssigseifen, Handtuchspender und Desinfektionsspender zur Verfügung; diese sind regelmäßig zu nutzen. Handdesinfektionsmittel werden am Eingang bereitgestellt, Besucher müssen sich vor Betreten des Gemeindehauses die Hände desinfizieren.
  • Die Reinigungskräfte reinigen nach dem Gottesdienst alle genutzten Räumlichkeiten (incl. der Toilettenräume); hierbei werden insbesondere Türklinken, Handläufe und Lichtschalter desinfiziert.
  • Im Gottesdienst verwendete Technik (Mikrofone, etc.) wird nach Ende des Gottesdienstes desinfiziert.
  • Auf regelmäßiges Lüften des Gottesdienst- und Teeraumes (vor, während und nach dem Gottesdienst) ist zu achten, da dies die Zahl möglicherweise in der Luft vorhandener Erreger reduziert.
  • Enge Räume im Gemeindehaus (insbesondere Toilettenräume) sind nur einzeln zu betreten.
  • Die Kollekte wird wenn möglich bargeldlos eingesammelt, also digital oder durch Überweisung. Darüber hinaus, wird am Ausgang ein Kollektenkorb bereitgestellt.
  • Auf Gemeindegesang wird weitgehend verzichtet – und wenn gemeinsam gesungen wird, nur mit „Mund-Nase-Schutz“ bzw. „Mund-Nase-Abdeckung“ und von Beamerfolien (keine Gesangbücher).
  • Keine Chöre, Orchester, Blasorchester; Musik nur durch einzelne Musikerinnen oder Musiker.
  • Beim Abendmahl kommen ausschließlich Einzelkelche zur Anwendung. Das zuvor mit Handschuhen geschnittene Brot wird den Teilnehmenden bspw. mit einer Greifzange in die Hand gegeben. Der Mindestabstand wird gewahrt.
  • Anstehende Taufen (in unserer Gemeinde üblicherweise Ganzkörpertaufen) werden auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr verschoben.
  • So lange Kindergärten, Kitas und Schulen geschlossen sind, ist ein Angebot eines Kindergottesdienstes vor Ort nicht plausibel zu vermitteln. Momentan erscheint das Angebot eines Kindergottesdienstes aufgrund der Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen nicht praktikabel. Wenn wieder möglich, gelten für das Kinderprogramm die gleichen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen wie für den Gottesdienst. Infos und Anregungen für die Gestaltung eines Kindergottesdienstes gibt es unter: gjw.de/corona/kigo
  • Begegnungszeiten vor und nach dem Gottesdienst entfallen. Das betrifft ausdrücklich auch das gemeinsame Tee- und Kaffeetrinken und gemeinsame Mahlzeiten nach dem Gottesdienst.
  • Dem Wunsch nach Seelsorge und Segnung nach dem Gottesdienst wird nur unter den oben genannten Hygieneregeln nachgekommen.
  • Die Kontaktdaten der Gottesdienstteilnehmenden Zeitpunkt des Gottesdienstbesuches werden in einer Liste festgehalten, um Infektionsketten nachvollziehen zu können. Diese Daten werden streng vertraulich behandelt und nach 4 Wochen gelöscht.
  • Die Gemeinde informiert über die Hygienestandards und Maßnahmen durch weitflächige Aushänge und Merkblätter (Infografiken in sechs Sprachen | „Aktuelle Informationen zum Coronavirus“)

Die Beachtung der vorgenannten Maßnahmen ermöglicht es, dass der Mindestabstand zu anderen Personen zu jedem Zeitpunkt eingehalten werden kann und es zu keinem Körperkontakt kommt.

Im Übrigen gilt: Niemals krank in den Gottesdienst! Personen mit erkennbaren Symptomen (auch leichtes Fieber, Erkältungsanzeichen, Atemnot) kommen nicht in die Gottesdienste bzw. bleiben zu Hause, bis der Verdacht auf Infizierung mit dem Coronavirus ärztlicherseits aufgeklärt ist. Hier sind alle gefragt, ihre gesundheitliche Situation gewissenhaft zu prüfen, um andere nicht in Gefahr zu bringen.

Ein weiteres zentrales Anliegen ist die Gewährleistung der Seelsorge an Kranken und Sterbenden. Unter Wahrung der Abstandsregelung (kein direkter Körperkontakt) und weiterer Hygienemaßnahmen (Desinfektion, Mundschutz) sowie der Regelungen vor Ort in Krankenhäusern, Pflegestationen, Hospizen, Gefängnissen usw. soll den haupt- und ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern der Zutritt gestattet sein.

Trauergottesdienste in der Friedhofskapelle oder am offenen Grab finden unter Wahrung der Abstandsregelung (kein direkter Körperkontakt) und weiterer Hygienemaßnahmen (Desinfektion, Mundschutz) sowie der Regelungen der Friedhöfe statt.

Trauergottesdienste und Trauerfeiern in Gemeindehäusern unterliegen den gleichen vorgenannten Maßnahmen des Schutzkonzeptes.

Schutzmaßnahmen im Bereich von lehrmäßigen Bildungsveranstaltungen

Auch für diesen Bereich gelten die o.g. Schutzmaßnahmen im Hinblick auf Covid 19/ Coronavirus. Wie z.B. das unbedingte Einhalten des Mindestabstands von 1,5 m zu anderen Personen; das Aufnehmen der Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefon) inkl. Zeitpunkt der Bildungsveranstaltung für 4 Wochen zwecks Nachverfolgung möglicher Infektionsketten; das Desinfizieren der Hände am Eingang ins Gemeindehaus; beim Eintreten ins Gemeindehaus bis zum Sitzplatz und beim Austreten vom Sitzplatz bis nach draußen ist es verpflichtend einen Mund-Nase-Schutz oder eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Dies gilt auch für das gemeinsame Singen eines Liedes. Es dürfen keine Liederbücher und Bibeln aus der Gemeinde gemeinsam genutzt werden. Jeder hat seine eigene Bibel mitzubringen und das gemeinsame Singen ist nur vom Liedblatt erlaubt, das dann vom Teilnehmer selbst mitgenommen oder nach der Veranstaltung entsorgt wird.

Der Leiter/die Leiterin der jeweiligen Veranstaltung hat für die Umsetzung dieses Schutzkonzeptes zu sorgen und ist dafür auch verantwortlich. Seine/ihre Kontaktdaten sind auf der Teilnehmerliste zu vermerken. Zu seiner/zu ihrer Verantwortung gehört in Blick auf die jeweiligen Teilnehmer: die Weiterleitung und ausdrückliche Einweisung in dieses Schutzkonzept und das Reinigen und Desinfizieren der genutzten Räume -  insbesondere der Toilettenräume, der Türklinken, Handläufe und Lichtschalter.           

Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

  • Die betreffende Person wird zur ärztlichen Abklärung unverzüglich nach Hause geschickt.
  • Die Gemeindeleitung wird über die für den Gottesdienst zuständige Person (in der Regel Pastor oder Gottesdienstleiter/-in) informiert.
  • Die Ältesten der Gemeinde (das sind die rechtlich Hauptverantwortlichen der Gemeinde) nehmen den Kontakt zum Gesundheitsamt auf: Neuer Weg 36-37 , 26506 Norden

Herr H. Frodermann , Tel: 04941-165362 , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fax: 04941-165399  (Mo-Do ab 16 Uhr, Fr ab 12 Uhr und am Wochenende)

                      

Diese Maßnahmen und Handlungsanweisungen gelten ab sofort und bis auf Widerruf.

Norden, den 27.Mai 2020              Helen Schäfer, Birgit Poppen-Künnemann, Burkhard Bahr

                                                                         Älteste der EFG-Norden

 

Jahreslosung 2020

Jahreslosung 2020

 Folgender LINK für den Online-Gottesdienst am Sonntag, 24. Mai 2020, wird am Sonntag ab 10 Uhr freigeschaltet:

                                                                                      Norden, den 21.05.2020 / 010

Liebe Gemeinde und liebe Freunde,

immer wieder kommt die Frage auf: Wann werden wir wieder in unserer Kirche Gottesdienst feiern? Antwort: Zum Pfingstfest, am 31.Mai um 10 Uhr, soll es wieder einen öffentlichen Gottes-dienst in unserer Christuskirche geben.

Als Gemeindeleitung haben wir diesen besonderen Termin dafür gewählt, denn: Es ist der Geburtstag der weltweiten Gemeinde Jesu. Am Pfingstsonntag wollen wir einmal ausprobieren, wie ein Gottes-dienst in unserer Kirche unter den jetzt geltenden Hygienevorschriften gefeiert werden kann.

Dafür gibt es einiges zu beachten:

  • Das Wichtigste zuerst: Eine verbindliche Anmeldung ist notwendig!

Da ein Abstand zueinander von mindestens 1,5 Metern einzuhalten ist, wird dadurch die Teil-nehmerzahl stark begrenzt. Daher müssen sich diejenigen, die an diesem Gottesdienst teilneh-men wollen, zuvor verbindlich zu diesem Gottesdienst anmelden.

Dies ist bei Jürgen Gohle bis spätestens Mittwoch (27.05.) um 18 Uhr möglich:                                Telefonisch unter 04931-9181072  oder per E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Um welch eine Zahlenbeschränkung geht es da?                                                                            Wenn nur Einzelpersonen zum Gottesdienst kommen würden, hätten wir in unseren Gemein-deräumen Platz für insgesamt 37 Personen (d.h. im Gottesdienst- und Teeraum zusammen gerechnet).

Da jedoch Ehepaare und alle anderen Personen, die im gleichen Haushalt leben, von dieser Abstandsregel ausgenommen sind, sind es entsprechend mehr Personen. Das ist abhängig davon wie groß der Anteil von Einzelpersonen, Paaren, Familien- bzw. „Haushalts“-gruppen sind.

Wenn in der Reihenfolge der Meldungen die maximale Platzanzahl im Gottesdienstraum er-schöpft ist, gäbe es die Möglichkeit in der Gemeinschaft mit anderen im Teeraum den Gottes-dienst mitzuerleben. Dafür würden dann (so wie diese bei Jürgen Gohle eingehen) die weiteren Anmeldungen berücksichtigt werden. Bis auch dort die Platzkapazität erfüllt ist.

Über diese Höchstgrenze dürfen wir dann niemanden mehr zum Gottesdienst hinein-nehmen. Auch wenn wir es noch so sehr wollten. Die vom Land Niedersachsen und dem Landkreis Aurich gegebenen Anordnungen sind da eindeutig.

Wir würden aber ggfs. noch einen zweiten Gottesdienst am Nachmittag anbieten, wenn genügend Personen sich dafür verbindlich in eine weitere Liste eintragen lassen würden. Wenn es noch einen zweiten Gottesdienst (dann um 14:30 Uhr) geben würde, würden diese Personen von Jürgen Gohle baldmöglichst darüber benachrichtigt werden.

Und was ist mit denjenigen, die aus Vorsicht um ihre eigene Gesundheit oder der Ge-sundheit anderer nicht kommen wollen oder können?

Der Vormittags-Live-Gottesdienst um 10 Uhr wird in „Bild und Ton“ aufgenommen werden und möglichst noch am Sonntag ins Netz gestellt. Wenn er abgerufen werden kann, werdet ihr den YouTube-GD-Link dann über die Gemeinde-App und über den Gemeinde-Mail-Verteiler bekommen.  So können auch diejenigen, die nicht am Live-Gottesdienst teilnehmen können oder auch wollen ihn im Nachhinein miterleben.

Achtung:  Es ist absolut wichtig, dass diejenigen, die irgendwelche Krankheitssymptome bei sich wahrnehmen zu Hause bleiben – und sich dann bei Jürgen Gohle bitte wieder ab-melden. Dann wird kein Platz umsonst freigehalten. Übrigens: Wer nicht spätestens um 9:55 Uhr da ist – verliert seinen Anspruch auf seinen Platz im Gottesdienst. Bitte beachtet das.

  • Beim Eintritt in die Kirche muss jeder sich die Hände desinfizieren. Dazu ist Desinfektions-mittel bereitgestellt.

3.) Wir sind aufgrund einer gesetzlichen Verordnung verpflichtet genau zu dokumentieren, wer an       dem Gottesdienst teilnimmt (mit Namen und Telefonnummer). Diese Kontaktdaten werden be-      reits mit der Anmeldung aufgenommen und dann am Sonntag auf der ausgedruckten Liste ab-      gehakt. Zwecks Nachverfolgung der Kontaktpersonen bei einem Corona-Fall. (Diese Daten wer-      den streng vertraulich behandelt und nach spätestens 4 Wochen gelöscht)

  • Durchgängig ist ein Mindestabstand von 1,5 Meter Beim Eintreten ins Gemeinde-haus bis zum Sitzplatz und beim Austreten vom Sitzplatz bis nach draußen ist es zudem ver-pflichtend einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dieser Mund-Nasen-Schutz kann (wer möchte) wieder abgenommen werden, wenn man auf seinem Platz sitzt.

Jedoch bei den vorgesehenen zwei gemeinsam gesungenen Liedern, kann (nach heutigem Stand) nur der mitsingen, der einen Mund-Nasen-Schutz trägt. Zum Schutz der anderen. Denn beim Singen wird die ausströmende Atemluft stärker verbreitet – und eine mögliche Verbreitung von Corona-Viren würde dadurch gefördert. Und dem wollen wir dadurch vorbeugen.     

  • Die Garderobe ist mit zum Sitzplatz zu nehmen (um nicht einen „Stau“ zu verursachen).

So wie es bei der Anmeldung zugeordnet wurde, wird man in den Gottesdienstraum oder in den Teeraum hineingebeten. Als Einzelperson nimmt man dann einen als Einzelplatz gekennzeich-neten Platz. Als Paar – zwei nebeneinander gekennzeichnete Plätze usw., also jeweils die Zahl der Personen, die zusammengehören.

Wichtig: Gekennzeichnete Stühle dürfen bitte nicht verändert oder anders zusammenge-

               schoben werden. Es wird alles passend gemäß den Anmeldungen vorbereitet.

               Bei Unklarheiten bitte den zuständigen Mitarbeiter fragen.  

  • Für die Kollekte wird am Ausgang ein Korb bereitgestellt werden.
  • Leider wird es noch kein gemeinsames Tee- und Kaffeetrinken geben können. Das ist uns zur Zeit ausdrücklich noch nicht gestattet. Freuen wir uns auf die Zeit, wo es wieder möglich ist.

Wir wissen: Ein Gottesdienst mit diesen äußeren Rahmenbedingungen ist für uns schon recht befremd-lich, aber es ist eine Möglichkeit, die wir miteinander nun ausprobieren wollen. Wir werden euch dann noch einmal danach befragen, in welcher Weise ihr (während dieser Pandemie) weiter Gottesdienst feiern wollt.

Soweit erst einmal! Bei Fragen oder für Hilfestellungen sprecht uns bitte an. Wir sind gerne für Euch da.

Im Namen der Ältesten, Burkhard Bahr, Pastor

     

 

Dieser LINK für den Online-Gottesdienst: Sonntag, 17.05.2020

 

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.u00f6.R. Daru00fcber hinaus gehu00f6ren wir, neben vielen weiteren Gemeinden, einem Landesverband an.


Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...