Büchertisch-Online

Demnächst

Gottesdienst
So 12.07. 10:00 Uhr
HK Jüchems
Mo 13.07. 19:30 Uhr
PEB-Hauskreis
Do 16.07. 10:00 Uhr

Ihr Weg zu uns...

Ihr Abfahrtsort:

EFG Norden Osterstr. 139 26506 Norden

Unsere Gemeinde stellt sich vor

 

Herzlich willkommen

auf den Webseiten der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Norden. Wir laden Sie ein, unsere Gemeinde online kennenzulernen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Oder noch besser, kommen Sie einfach mal vorbei. Wir würden uns freuen.

 

Wir sind Christen,

Wir glauben an Gott, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist, wie er uns im Alten und Neuen Testament bezeugt wird.

... evangelisch,

Mit den Kirchen der Reformation bekennen wir Jesus Christus als den Herrn und Retter der Welt, der uns allein aus Gnade und allein durch den Glauben vor Gott gerecht gemacht hat. Die Bibel ist Maßstab für unsere Lehre und unser Leben.

... eine Freikirche,

Seit unserer Entstehung treten wir für Religions- und Gewissensfreiheit ein und befürworten die Trennung von Kirche und Staat. Unsere Haushalte bestreiten wir aus freiwilligen Beiträgen unserer Mitglieder.

... Gemeinden gläubig getaufter Menschen,

... ein Gemeindebund

Unsere Ortsgemeinde weiß sich von Gott in regionale Verbände, zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden zusammengeführt. Obwohl wir selbständig sind, wollen wir nicht unabhängig voneinander sein.

Wir gehören dem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden Deutschland (KdöR) an.

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

 


Gottesdienste fallen vorübergehend aus

                                             

Unter folgendem LINK kann der Abendmahls-Online-Gottesdienst am 05.07.2020 ab 10 Uhr geöffnet werden. Falls jemand am Abendmahl teilnehmen möchte, lege man sich bitte Brot und Saft oder Wein zurecht:

   LINK für den Online-Gottesdienst am Sonntag, 28.06.2020, ab 10 Uhr zu öffnen:

                                                           

LINK für den Online-Gottesdienst am Sonntag, 21.06.2020, abrufbar ab 10 Uhr:

   

                                                                                                         Norden, den 19.06.2020 / 013

Liebe Gemeinde und liebe Freunde,

nach unserem ersten Live-Präsenz-Gottesdienst zu Pfingsten haben wir bis zum 14.Juni eine Umfrage durchgeführt. Dankbar sind wir für die doch vielen ausgefüllten Zettel (fast 50), die an uns zurückgege-ben wurden. So haben wir ein klareres Bild gewonnen, in welcher Form ihr Euch wünscht, dass wir als Gemeinde Norden Gottesdienste in dieser Corona-Zeit anbieten sollten. Und auch viele konkrete Hin-weise für die Gründe dieser persönlichen Wünsche. Vielen Dank!

Das Ergebnis dieser verschiedenen Voten ist, dass nur ¼  unbedingt wollten, dass wir einen Präsenz--gottesdienst anbieten sollten. Fast ¼  war unentschlossen. Und der Rest (mehr als die Hälfte) äußerte sich mit: „Nein, das muss nicht sein“.

Die Gründe dafür: Vor allem die fehlende Gemeinschaft; die große Distanz zueinander; mangelnde Beteiligung der Gemeinde; zu enge Räumlichkeiten in unserer Christuskirche, um Abstand halten zu können.

Andere wiederum fanden den Präsenz-Gottesdienst trotz dieser Einschränkungen schön und freuten sich andere zu treffen.

Bei der Frage, ob das „Strandleben“ in Norddeich eine gute Alternative wäre, gab es ein klareres Signal dafür, „mit dabei sein zu wollen“. 1/3 hatten sich ausdrücklich für einen Präsenzgottesdienst im bzw. am „Strandleben“ geäußert. Bei den „Wäre zu überlegen“-Stimmen haben sich fünf positiv dazu geäußert, wenn es draußen stattfinden würde. Nur 1/3 würden grundlegend sagen: „Nein, das muss nicht sein“.

Also: Im Außengelände des „Strandlebens“ gemeinsam einen „Freiluft-Gottesdienst“ zu feiern, dafür war in der Umfrage die Bereitschaft am Größten gewesen.

Das ist eine kurze Zusammenfassung der geäußerten persönlichen Einschätzung derer, die uns ihre Zettel zukommen lassen haben.

Immer wieder wurde darin auch geschrieben, dass die vorbereiteten „Online-Gottesdienste“, die sonn-tags dann ab 10 Uhr abgerufen werden konnten, als sehr ansprechend, schön in der Gestaltung  und für diese jetzige Zeit des nötigen Abstandhaltens sinnvoller und angenehmer empfinden.     

So haben wir als Älteste entschieden, dass wir (bis auf Weiteres) vor allem die „Online-Gottesdienste“ weiter anbieten werden. So werdet ihr wieder am Samstag den Link zum nächsten Gottesdienst bekom-men. Am 12.Juli und am 30.August möchten wir jedoch auch wieder Präsenzgottesdienste anbieten. Wenn möglich im Außengelände des Strandlebens in Norddeich, als „Open-Air-Gottesdienst“. Bei regnerischem Wetter dann innerhalb des Strandlebens. Diese Termine sind mit Petra Harre abge-sprochen und positiv aufgenommen worden. Eine letztgültige Zusage konnte sie uns leider noch nicht geben. Zuvor muss noch der Vorstand des „Strandlebens“ dafür grünes Licht geben. Hier warten wir noch auf die Entscheidung, die uns dann umgehend weitergegeben wird

Soviel erst einmal. Vielen Dank für Eure intensive Beteiligung an der Umfrage. Bei Fragen oder für Hilfestellungen sprecht uns bitte an. Wir sind gerne für Euch da.

Im Namen der Ältesten, Burkahrd Bahr, Pastor

Sobald der LINK für den Online-Gottesdienst am 21.06.2020 verfügbar ist, kann er hier abgerufen werden.

 

Der folgende LINK zum Online-Gottesdienst am Sonntag, 14.06.2020, lässt sich ab 10 Uhr am Sonntag öffnen:

Hier der LINK zu unserem Online-Abendmahls-Gottesdienst am 07.06.2020. Wer am Abendmahl während des Gottesdienstes teilnehmen möchte, bereite sich insoweit vor, als Brot und Traubensaft oder Wein vorher bereitgestellt werden:

 

 

Unter folgendem LINK kann unser LIVE-Gottesdienst zum Pfingstfest mit- oder nacherlebt werden:

https://youtu.be/6cRVHdJvkK4

 

E R G Ä N Z U N G

Live-Pfingstgottesdienst am 31.Mai 2020 um 10 Uhr

Zum Pfingstfest soll es wieder einen öffentlichen Gottesdienst in unserer Christuskirche geben: Es ist der Geburtstag der weltweiten Gemeinde Jesu. Wir wollen einmal ausprobieren, wie ein Gottes-dienst in unserer Kirche unter den jetzt geltenden Hygienevorschriften gefeiert (s.u.) werden kann.

Da ein Abstand zueinander von mindestens 1,5 Metern einzuhalten ist, wird dadurch die Teil-nehmerzahl stark begrenzt. Daher müssen sich diejenigen, die an diesem Gottesdienst teilnehmen wollen, zuvor verbindlich zu diesem Gottesdienst anmelden.

Dies ist bei Jürgen Gohle möglich (da noch einige Plätze frei sind), bis spätestens Samstag (30.05.) um 18 Uhr möglich:  Telefonisch unter 04931-9181072  oder per E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Dieser Pfingst-Gottesdienst wird auch noch in Bild und Ton aufgenommen werden und so schnell wie möglich (wohl am Sonntag) durch einen LINK über unsere Gemeinde-Whatsapp und unseren Mailverteiler denen zugänglich gemacht, die nicht am LIVE-Gottesdienst teilnehmen konnten. Ebenso wird er auf unserer Homepage abzurufen sein. So kann man diesen Gottesdienst auch etwas später „mit“-erleben.

                                                                                                                 Norden, den 28.05.2020 / 011

Liebe Gemeinde und liebe Freunde,

viele von euch freuen sich nach langer Zeit des Wartens auf unseren ersten Live-Gottesdienst seit Mitte März dieses Jahres. Wir können uns zwar sehen – doch Berührungen und Umarmungen dürfen leider noch nicht sein. Im Informationsbrief 010 konntet ihr schon viel davon lesen. Deshalb wird dieses erste Treffen zu unserem Pfingst-Gottesdienst ganz anders sein, als wir „Gottesdienst-feiern“ sonst kennen.

Jede Gemeinde, jede Kirche, die Gottesdienst feiert, muss ein Hygiene-Schutz-Konzept vorweisen kön-nen, das allen Gottesdienst-Besucherinnen und -Besuchern vorliegen soll. Auf Verlangen muss es dem Gesundheitsamt des Landkreiseses Aurich vorgelegt werden.    

Wir haben hierfür die Empfehlungen unseres Bundes als Vorlage genommen und haben ein solches Konzept erstellt. Dieses „Schutzkonzept der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Norden für das Feiern von Gottesdiensten und lehrmäßigen Bildungsveranstaltungen im Hinblick auf Covid 19 / Coronavirus“ legen wir euch hiermit bei. Damit seid ihr über die Abstandhaltung und Hygienevor-gaben informiert. Wir bitten euch sehr herzlich darum, diese „Maßnahmen“ einzuhalten, bzw. sich da-nach zu richten.

Dieser Pfingst-Gottesdienst wird in Bild und Ton aufgenommen werden und so schnell wie möglich (wohl am Sonntag) durch einen LINK über unsere Gemeinde-Whatsapp und unseren Mailverteiler de-nen zugänglich gemacht, die nicht am LIVE-Gottesdienst teilnehmen konnten. Ebenso wird er auf unse-rer Homepage abzurufen sein. So kann man diesen Gottesdienst auch etwas später „mit“-erleben.

Es gibt auch immer noch folgende Treffen zum Gebet:

  • Mittwochs und sonntags ab 18:30 bis 19 Uhr
  • Einladung zum „virtuellen Gebetsraum“ – jederzeit unter folgendem Link:

 https://join.skype.com/SGBMRtPnMFMx

  • Darüber hinaus gibt es die gute Möglichkeit, über das Telefon miteinander zu beten und sich dafür zu verabreden. Bitte nutzt dafür die vorläufige Kontaktliste
  • Hinweis der Ev. Allianz auf das deutschlandweite „20:20 Uhr“-Gebet
  • Jeden Samstag von 18 – ca. 19 Uhr gibt es einen Livestream von OpenDoors, wo über verfolgte Christen berichtet wird, verbunden mit Gebet. Link: opendoors.de/livestream

Bitte lasst nicht nach im Gebet!  

Wir wissen: Ein Gottesdienst mit diesen äußeren Rahmenbedingungen ist für uns schon recht befremd-lich, aber es ist eine Möglichkeit, die wir miteinander nun ausprobieren wollen. Wir werden euch dann noch einmal danach befragen, in welcher Weise ihr (während dieser Pandemie) weiter Gottesdienst feiern wollt.

Soweit erst einmal! Bei Fragen oder für Hilfestellungen sprecht uns bitte an. Wir sind gerne für Euch da.

Im Namen der Ältesten, Helen Schäfer, Gemeindeleiterin

Schutzkonzept der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Norden für das Feiern von Gottesdiensten und lehrmäßigen Bildungsveranstaltungen im Hinblick auf Covid 19/ Coronavirus

 

Grundsätzliches

Wir wollen gerne wieder Gottesdienste feiern und Gemeindeveranstaltungen durchführen. Bei unserem Wunsch nach Normalität sehen wir uns als Teil der Gesamtgesellschaft und nicht in einer Sonderrolle. Das bedeutet, dass die EFG-Norden die Notwendigkeiten zur Eindämmung des Virus anerkennt und unterstützt. Die Einschränkungen des Gottesdienstes dürfen aber kein Dauerzustand sein.

Selbstverständlich halten wir uns an die behördlichen und gesetzlichen Vorgaben. Dem dienen auch die Regelungen in diesem Schutzkonzept, das die Situation berücksichtigt, dass unsere freikirchlichen Gottesdienste nicht in einem großen Kirchenschiff, sondern in einem verhältnismäßig kleinem Gemeindehaus stattfinden mit einer überdurchschnittlich hohen Zahl an Gottesdienstbesuchern.

Maßnahmen

  • Es ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten.
  • Neben den Gottesdiensten in unserem Kirchengebäude werden wir auch (wenn möglich) Open-Air-Gottesdienste oder Gottesdienste in größeren Gebäuden versuchen anzubieten.
  • Die Online-Übertragungen von Gottesdiensten soll nach Möglichkeit auch dann weiter fortgeführt werden, wenn Live-Gottesdienste im Gemeindehaus wieder möglich sind – gerade um auch Personen nicht auszuschließen, die sich dem Risiko der persönlichen Begegnung nicht aussetzen können oder wollen (z.B. wegen Alter oder Vorerkrankungen).
  • Im Gottesdienstraum stehen die Stühle in einem Mindestabstand von 1,5 m nach links und rechts sowie nach vorne und hinten (Markierungen). Familien, die im selben Haushalt leben, dürfen zusammensitzen. Sind die Plätze belegt, sind nachkommende Gottesdienstbesucher auf andere Veranstaltungen, z.B. auf einen zweiten Gottesdienst zu verweisen. Die Garderobe ist zum Platz mitzunehmen.
  • Ist ein erhöhter Gottesdienstbesuch zu erwarten, der den vorhandenen reduzierten Platz (Stuhlzahl) übersteigt, wird durch ein Anmeldesystem (z.B. Listen) sichergestellt, dass der Gottesdienstbesuch geordnet und zahlenmäßig verantwortlich verläuft.
  • Auch bei der Nutzung von Verkehrswegen, insbesondere der Flure und Treppen, ist auf eine Einhaltung des Mindestabstandes zu achten (Abstandsmarkierungen für die Laufwege); erforderlichenfalls ist der entsprechende Bereich nur einzeln zu betreten.
  • Es ist ein Ordnungsdienst einzurichten, der auf die Einhaltung dieser Maßnahmen achtet.
  • Wo es baulich möglich ist, gibt es einen getrennten Zugangs- und Ausgangsweg in das Gemeindehaus bzw. in den Gottesdienstraum. Dies ist entsprechend zu beschildern und ggf. durch ein Leitsystem abzusperren.
  • Beim Eintreten ins Gemeindehaus bis zum Sitzplatz und beim Austreten vom Sitzplatz bis nach draußen ist es zudem verpflichtend einen Mund-Nase-Schutz oder eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Diese kann (wer möchte) wieder abgenommen werden, wenn man auf seinem Platz sitzt. Jede/r sollte eine eigene Schutzmaske zum Gottesdienst mitbringen. Wer keine eigene Schutzmaske dabei hat, bekommt einen „Mund-Nase-Schutz“ von uns als Gemeinde bereitgestellt. Dafür ist der Ordnungsdienst verantwortlich.
  • Es stehen in ausreichendem Maße Flüssigseifen, Handtuchspender und Desinfektionsspender zur Verfügung; diese sind regelmäßig zu nutzen. Handdesinfektionsmittel werden am Eingang bereitgestellt, Besucher müssen sich vor Betreten des Gemeindehauses die Hände desinfizieren.
  • Die Reinigungskräfte reinigen nach dem Gottesdienst alle genutzten Räumlichkeiten (incl. der Toilettenräume); hierbei werden insbesondere Türklinken, Handläufe und Lichtschalter desinfiziert.
  • Im Gottesdienst verwendete Technik (Mikrofone, etc.) wird nach Ende des Gottesdienstes desinfiziert.
  • Auf regelmäßiges Lüften des Gottesdienst- und Teeraumes (vor, während und nach dem Gottesdienst) ist zu achten, da dies die Zahl möglicherweise in der Luft vorhandener Erreger reduziert.
  • Enge Räume im Gemeindehaus (insbesondere Toilettenräume) sind nur einzeln zu betreten.
  • Die Kollekte wird wenn möglich bargeldlos eingesammelt, also digital oder durch Überweisung. Darüber hinaus, wird am Ausgang ein Kollektenkorb bereitgestellt.
  • Auf Gemeindegesang wird weitgehend verzichtet – und wenn gemeinsam gesungen wird, nur mit „Mund-Nase-Schutz“ bzw. „Mund-Nase-Abdeckung“ und von Beamerfolien (keine Gesangbücher).
  • Keine Chöre, Orchester, Blasorchester; Musik nur durch einzelne Musikerinnen oder Musiker.
  • Beim Abendmahl kommen ausschließlich Einzelkelche zur Anwendung. Das zuvor mit Handschuhen geschnittene Brot wird den Teilnehmenden bspw. mit einer Greifzange in die Hand gegeben. Der Mindestabstand wird gewahrt.
  • Anstehende Taufen (in unserer Gemeinde üblicherweise Ganzkörpertaufen) werden auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr verschoben.
  • So lange Kindergärten, Kitas und Schulen geschlossen sind, ist ein Angebot eines Kindergottesdienstes vor Ort nicht plausibel zu vermitteln. Momentan erscheint das Angebot eines Kindergottesdienstes aufgrund der Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen nicht praktikabel. Wenn wieder möglich, gelten für das Kinderprogramm die gleichen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen wie für den Gottesdienst. Infos und Anregungen für die Gestaltung eines Kindergottesdienstes gibt es unter: gjw.de/corona/kigo
  • Begegnungszeiten vor und nach dem Gottesdienst entfallen. Das betrifft ausdrücklich auch das gemeinsame Tee- und Kaffeetrinken und gemeinsame Mahlzeiten nach dem Gottesdienst.
  • Dem Wunsch nach Seelsorge und Segnung nach dem Gottesdienst wird nur unter den oben genannten Hygieneregeln nachgekommen.
  • Die Kontaktdaten der Gottesdienstteilnehmenden Zeitpunkt des Gottesdienstbesuches werden in einer Liste festgehalten, um Infektionsketten nachvollziehen zu können. Diese Daten werden streng vertraulich behandelt und nach 4 Wochen gelöscht.
  • Die Gemeinde informiert über die Hygienestandards und Maßnahmen durch weitflächige Aushänge und Merkblätter (Infografiken in sechs Sprachen | „Aktuelle Informationen zum Coronavirus“)

Die Beachtung der vorgenannten Maßnahmen ermöglicht es, dass der Mindestabstand zu anderen Personen zu jedem Zeitpunkt eingehalten werden kann und es zu keinem Körperkontakt kommt.

Im Übrigen gilt: Niemals krank in den Gottesdienst! Personen mit erkennbaren Symptomen (auch leichtes Fieber, Erkältungsanzeichen, Atemnot) kommen nicht in die Gottesdienste bzw. bleiben zu Hause, bis der Verdacht auf Infizierung mit dem Coronavirus ärztlicherseits aufgeklärt ist. Hier sind alle gefragt, ihre gesundheitliche Situation gewissenhaft zu prüfen, um andere nicht in Gefahr zu bringen.

Ein weiteres zentrales Anliegen ist die Gewährleistung der Seelsorge an Kranken und Sterbenden. Unter Wahrung der Abstandsregelung (kein direkter Körperkontakt) und weiterer Hygienemaßnahmen (Desinfektion, Mundschutz) sowie der Regelungen vor Ort in Krankenhäusern, Pflegestationen, Hospizen, Gefängnissen usw. soll den haupt- und ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern der Zutritt gestattet sein.

Trauergottesdienste in der Friedhofskapelle oder am offenen Grab finden unter Wahrung der Abstandsregelung (kein direkter Körperkontakt) und weiterer Hygienemaßnahmen (Desinfektion, Mundschutz) sowie der Regelungen der Friedhöfe statt.

Trauergottesdienste und Trauerfeiern in Gemeindehäusern unterliegen den gleichen vorgenannten Maßnahmen des Schutzkonzeptes.

Schutzmaßnahmen im Bereich von lehrmäßigen Bildungsveranstaltungen

Auch für diesen Bereich gelten die o.g. Schutzmaßnahmen im Hinblick auf Covid 19/ Coronavirus. Wie z.B. das unbedingte Einhalten des Mindestabstands von 1,5 m zu anderen Personen; das Aufnehmen der Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefon) inkl. Zeitpunkt der Bildungsveranstaltung für 4 Wochen zwecks Nachverfolgung möglicher Infektionsketten; das Desinfizieren der Hände am Eingang ins Gemeindehaus; beim Eintreten ins Gemeindehaus bis zum Sitzplatz und beim Austreten vom Sitzplatz bis nach draußen ist es verpflichtend einen Mund-Nase-Schutz oder eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Dies gilt auch für das gemeinsame Singen eines Liedes. Es dürfen keine Liederbücher und Bibeln aus der Gemeinde gemeinsam genutzt werden. Jeder hat seine eigene Bibel mitzubringen und das gemeinsame Singen ist nur vom Liedblatt erlaubt, das dann vom Teilnehmer selbst mitgenommen oder nach der Veranstaltung entsorgt wird.

Der Leiter/die Leiterin der jeweiligen Veranstaltung hat für die Umsetzung dieses Schutzkonzeptes zu sorgen und ist dafür auch verantwortlich. Seine/ihre Kontaktdaten sind auf der Teilnehmerliste zu vermerken. Zu seiner/zu ihrer Verantwortung gehört in Blick auf die jeweiligen Teilnehmer: die Weiterleitung und ausdrückliche Einweisung in dieses Schutzkonzept und das Reinigen und Desinfizieren der genutzten Räume -  insbesondere der Toilettenräume, der Türklinken, Handläufe und Lichtschalter.           

Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

  • Die betreffende Person wird zur ärztlichen Abklärung unverzüglich nach Hause geschickt.
  • Die Gemeindeleitung wird über die für den Gottesdienst zuständige Person (in der Regel Pastor oder Gottesdienstleiter/-in) informiert.
  • Die Ältesten der Gemeinde (das sind die rechtlich Hauptverantwortlichen der Gemeinde) nehmen den Kontakt zum Gesundheitsamt auf: Neuer Weg 36-37 , 26506 Norden

Herr H. Frodermann , Tel: 04941-165362 , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fax: 04941-165399  (Mo-Do ab 16 Uhr, Fr ab 12 Uhr und am Wochenende)

                      

Diese Maßnahmen und Handlungsanweisungen gelten ab sofort und bis auf Widerruf.

Norden, den 27.Mai 2020              Helen Schäfer, Birgit Poppen-Künnemann, Burkhard Bahr

                                                                         Älteste der EFG-Norden

 

Folgender LINK für den Online-Gottesdienst am 24. Mai 2020, kann am Sonntag ab 10 Uhr geöffnet werden:

                                                                                                                 Norden, den 21.05.2020 / 010

Liebe Gemeinde und liebe Freunde,

immer wieder kommt die Frage auf: Wann werden wir wieder in unserer Kirche Gottesdienst feiern? Antwort: Zum Pfingstfest, am 31.Mai um 10 Uhr, soll es wieder einen öffentlichen Gottes-dienst in unserer Christuskirche geben.

Als Gemeindeleitung haben wir diesen besonderen Termin dafür gewählt, denn: Es ist der Geburtstag der weltweiten Gemeinde Jesu. Am Pfingstsonntag wollen wir einmal ausprobieren, wie ein Gottes-dienst in unserer Kirche unter den jetzt geltenden Hygienevorschriften gefeiert werden kann.

Dafür gibt es einiges zu beachten:

  • Das Wichtigste zuerst: Eine verbindliche Anmeldung ist notwendig!

Da ein Abstand zueinander von mindestens 1,5 Metern einzuhalten ist, wird dadurch die Teil-nehmerzahl stark begrenzt. Daher müssen sich diejenigen, die an diesem Gottesdienst teilneh-men wollen, zuvor verbindlich zu diesem Gottesdienst anmelden.

Dies ist bei Jürgen Gohle bis spätestens Mittwoch (27.05.) um 18 Uhr möglich:                               

Telefonisch unter 04931-9181072  oder per E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Um welch eine Zahlenbeschränkung geht es da?                                                                            

Wenn nur Einzelpersonen zum Gottesdienst kommen würden, hätten wir in unseren Gemein-deräumen Platz für insgesamt 37 Personen (d.h. im Gottesdienst- und Teeraum zusammen gerechnet).

Da jedoch Ehepaare und alle anderen Personen, die im gleichen Haushalt leben, von dieser Abstandsregel ausgenommen sind, sind es entsprechend mehr Personen. Das ist abhängig davon wie groß der Anteil von Einzelpersonen, Paaren, Familien- bzw. „Haushalts“-gruppen sind.

Wenn in der Reihenfolge der Meldungen die maximale Platzanzahl im Gottesdienstraum er-schöpft ist, gäbe es die Möglichkeit in der Gemeinschaft mit anderen im Teeraum den Gottes-dienst mitzuerleben. Dafür würden dann (so wie diese bei Jürgen Gohle eingehen) die weiteren Anmeldungen berücksichtigt werden. Bis auch dort die Platzkapazität erfüllt ist.

Über diese Höchstgrenze dürfen wir dann niemanden mehr zum Gottesdienst hinein-nehmen. Auch wenn wir es noch so sehr wollten. Die vom Land Niedersachsen und dem Landkreis Aurich gegebenen Anordnungen sind da eindeutig.

Wir würden aber ggfs. noch einen zweiten Gottesdienst am Nachmittag anbieten, wenn genügend Personen sich dafür verbindlich in eine weitere Liste eintragen lassen würden. Wenn es noch einen zweiten Gottesdienst (dann um 14:30 Uhr) geben würde, würden diese Personen von Jürgen Gohle baldmöglichst darüber benachrichtigt werden.

Und was ist mit denjenigen, die aus Vorsicht um ihre eigene Gesundheit oder der Ge-sundheit anderer nicht kommen wollen oder können?

Der Vormittags-Live-Gottesdienst um 10 Uhr wird in „Bild und Ton“ aufgenommen werden und möglichst noch am Sonntag ins Netz gestellt. Wenn er abgerufen werden kann, werdet ihr den YouTube-GD-Link dann über die Gemeinde-App und über den Gemeinde-Mail-Verteiler bekommen.  So können auch diejenigen, die nicht am Live-Gottesdienst teilnehmen können oder auch wollen ihn im Nachhinein miterleben.

Achtung:  Es ist absolut wichtig, dass diejenigen, die irgendwelche Krankheitssymptome bei sich wahrnehmen zu Hause bleiben – und sich dann bei Jürgen Gohle bitte wieder ab-melden. Dann wird kein Platz umsonst freigehalten. Übrigens: Wer nicht spätestens um 9:55 Uhr da ist – verliert seinen Anspruch auf seinen Platz im Gottesdienst. Bitte beachtet das.

  • Beim Eintritt in die Kirche muss jeder sich die Hände desinfizieren. Dazu ist Desinfektions-mittel bereitgestellt.

3.) Wir sind aufgrund einer gesetzlichen Verordnung verpflichtet genau zu dokumentieren, wer an       dem Gottesdienst teilnimmt (mit Namen und Telefonnummer). Diese Kontaktdaten werden be-      reits mit der Anmeldung aufgenommen und dann am Sonntag auf der ausgedruckten Liste ab-      gehakt. Zwecks Nachverfolgung der Kontaktpersonen bei einem Corona-Fall. (Diese Daten wer-      den streng vertraulich behandelt und nach spätestens 4 Wochen gelöscht)

  • Durchgängig ist ein Mindestabstand von 1,5 Meter Beim Eintreten ins Gemeinde-haus bis zum Sitzplatz und beim Austreten vom Sitzplatz bis nach draußen ist es zudem ver-pflichtend einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dieser Mund-Nasen-Schutz kann (wer möchte) wieder abgenommen werden, wenn man auf seinem Platz sitzt.

Jedoch bei den vorgesehenen zwei gemeinsam gesungenen Liedern, kann (nach heutigem Stand) nur der mitsingen, der einen Mund-Nasen-Schutz trägt. Zum Schutz der anderen. Denn beim Singen wird die ausströmende Atemluft stärker verbreitet – und eine mögliche Verbreitung von Corona-Viren würde dadurch gefördert. Und dem wollen wir dadurch vorbeugen.     

  • Die Garderobe ist mit zum Sitzplatz zu nehmen (um nicht einen „Stau“ zu verursachen).

So wie es bei der Anmeldung zugeordnet wurde, wird man in den Gottesdienstraum oder in den Teeraum hineingebeten. Als Einzelperson nimmt man dann einen als Einzelplatz gekennzeich-neten Platz. Als Paar – zwei nebeneinander gekennzeichnete Plätze usw., also jeweils die Zahl der Personen, die zusammengehören.

Wichtig: Gekennzeichnete Stühle dürfen bitte nicht verändert oder anders zusammenge-

               schoben werden. Es wird alles passend gemäß den Anmeldungen vorbereitet.

              Bei Unklarheiten bitte den zuständigen Mitarbeiter fragen.  

  • Für die Kollekte wird am Ausgang ein Korb bereitgestellt werden.
  • Leider wird es noch kein gemeinsames Tee- und Kaffeetrinken geben können. Das ist uns zur Zeit ausdrücklich noch nicht gestattet. Freuen wir uns auf die Zeit, wo es wieder möglich ist.

Wir wissen: Ein Gottesdienst mit diesen äußeren Rahmenbedingungen ist für uns schon recht befremd-lich, aber es ist eine Möglichkeit, die wir miteinander nun ausprobieren wollen. Wir werden euch dann noch einmal danach befragen, in welcher Weise ihr (während dieser Pandemie) weiter Gottesdienst feiern wollt.

Soweit erst einmal! Bei Fragen oder für Hilfestellungen sprecht uns bitte an. Wir sind gerne für Euch da.

Im Namen der Ältesten, Burkhard Bahr, Pastor

     

 

Unter folgendem Link ist unser Online-Gottesdienst am Sonntag, 17.05.2020 ab 10 Uhr mitzuerleben! 

Unter folgendem Link ist unser Online-Gottesdienst am Sonntag, 10.05.2020 ab 10 Uhr mitzuerleben! 

 

                                                                                                                 Norden, den 09.05.2020 / 009

Liebe Gemeinde und liebe Freunde,

die Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie werden mehr und mehr gelockert und auch die Touristen kommen wieder zurück in unsere Region. Ein Aufatmen für die, die sich wieder zu uns an die Nordsee aufmachen können – bei den Einheimischen spürt man bei vielen eine gewisse Skepsis. Ja, die Sorge, dass auf diesem Weg auch einer vermehrten Ansteckung Vorschub geleistet werden könnte. Auf der anderen Seite freut man sich daran, dass der Tourismus wieder anläuft und damit alle, die hier davon leben, wieder eine wirtschaftliche Perspektive für sich gewinnen. Es ist eine noch „befremdliche Normalität“, die einzuüben ist – mit ganz anderen Umgangsformen und Regeln, die wichtig bleiben auch inmitten aller von unserer Landesregierung geplanten Lockerungen.

Das betrifft auch unsere Gottesdienste und Gruppentreffen in unserer Kirche. Immer wieder werden wir gefragt, wie es denn nun weitergeht und ob man sich nicht wieder in unserer Kirche treffen kann.

Dazu ist zu sagen: Auch wenn es gewisse Lockerungen in diesem Bereich gibt, sind Gruppentreffen noch nicht wieder erlaubt. Allein „Zusammenkünfte in Gemeindezentren und gemeindlichen Einrichtungen zur Unterweisung und Vorbereitung von Personen auf religiöse Feste und Ereignisse wie zum Beispiel Erstkommunion, Firmung, Konfirmation, … sind zulässig, wenn sichergestellt ist, dass jede Person beim Betreten und Verlassen der Einrichtung sowie beim Aufenthalt in der Einrichtung einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu jeder anderen Person, die nicht dem eigenen Hausstand angehört, einhält.“ (aus: Niedersächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt vom 5.5.2020).                       

Und in dem veröffentlichten Stufenplan unserer Landesregierung in Niedersachsen ist weiterhin (zumindest bis zum 25.Mai) das Kontaktverbot weiter festgeschrieben. D.h.: „(§1,1) Jede Person hat physische Kontakte zu anderen Menschen, die nicht zu den Angehörigen des eigenen Hausstandes gehören, auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.“ (Also: Die sog. „Zwei-Personen-Regel“). Das gilt es weiterhin zu beachten – denn die Gefahr, die von dieser Pandemie ausgeht, ist noch nicht überwunden. Trotz der Lockerungen, die von der Bundesregierung und den einzelnen Bundesländern erlassen werden. Das Gebot der gelebten Liebe bleibt weiterhin bestehen:  Dem anderen Distanz zu gewähren und ihn durch das Tragen eines „Mund- und Nasen-Schutzes“ fürsorglich entgegenkommen.

Wir haben in der letzten „Gemeinde-Info 008“ zu den Lockerungen in Blick auf die Gottesdienste etwas geschrieben. Hier sind wir als Gemeindeleitung weiterhin dabei abzuklären und abzuwägen, was für uns dbzgl. dran sein könnte. Wir werden euch dazu dann noch direkt befragen, was eure Sicht ist, wenn die äußeren Bedingungen klar sind, was das für uns als Gemeinde in unserer Christuskirche konkret be-deuten würde. Habt bitte noch etwas Geduld, wir sind da dran. Auf jeden Fall werden wir die nächsten drei Sonntage – wie bisher – unsere Gottesdienste Online feiern (am 10.Mai, 17.Mai und 24.Mai).        Ob wir dann zu Pfingsten einen „analogen“ Gottesdienst feiern werden – wird noch geklärt. Soweit erst einmal.

Der Link für den Online-GD morgen ist ab 10 Uhr wieder freigeschaltet.                                                                                                                                      https://youtu.be/xddm82mPNS4

Über die letzten Wochen haben euch Mitglieder aus unserer Gemeindeleitung täglich ein „Wort zum Tag“ weitergegeben. Die Resonanz darauf ist sehr gut. Auch über unsere Gemeinde hinaus. Vielen ist dies zu einem wertvollen Impuls für den Tag geworden. Daran wollen wir als Gemeindeleitung weiter festhalten und haben den bisherigen „Schreiberkreis“ erweitert.  Hinzugekommen sind für die nächste Zeit:                                      

Jürgen Gohle, Minna Former, Maria Hudziak, Ralf Homberg, Friedbert Neese, Sabine Wiesner und Norbert Schäfer.

Vielen Dank allen, die sich neu oder weiterhin dafür einsetzen, dass es dieses Angebot in unserer Gemein-de für uns alle gibt. Ausdrücklich auch Helen Schäfer, die dafür täglich gesorgt hat, dass dieser geistliche Impuls auch über den Email-Verteiler weitergegeben wird. DANKE!         

Und es gilt auch weiterhin: Bei Fragen oder für Hilfestellungen sprecht uns bitte an. Wir sind gerne für Euch da.

Euch allen noch ein gesegnetes Wochenende.

Im Namen der Ältesten, Burkhard Bahr, Pastor

 

 

Unter folgendem Link ist unser Online-Gottesdienst mit Abendmahl am Sonntag, 03.05.2020 ab 10 Uhr mitzuerleben!

https://www.youtube.com/watch?v=cVNsaYitG5U

                                                                                     Norden, den 02.05.2020 / 008

Liebe Gemeinde und liebe Freunde,

nun sind wir wieder eine Woche weiter - in dieser Corona-Pandemie. Dankbar können wir feststellen:        Wir sind weiterhin gut miteinander verbunden – trotz dieser erschwerten äußeren Bedingungen. Ja manche sagen, sie haben in dieser Zeit nun noch mehr Kontakt zur Gemeinde bekommen: durch das tägliche   „Wort zum Tag“, durch die regelmäßigen „Gemeinde-Infos“, den Online-Gottesdiensten, den vermehrten Telefonaten, den praktischen Hilfestellungen aufgrund der jetzigen Pandemie u.a. .                                   Danke für alle, die sich hier mit einbringen.

Für kommenden Sonntag, 03.05.2020, wird es wieder einen Online-Gottesdienst geben. In diesem Gottesdienst werden wir auch auf diesem Weg Abendmahl feiern. Zwar jeder für sich zu Hause – aber  doch miteinander verbunden durch den, der uns miteinander verbindet: Jesus Christus, unser Herr!       Dafür wäre es wichtig vorher etwas Brot und Traubensaft bzw. Wein vor dem Gottesdienst für sich bereit    zu stellen.

Der nachfolgende Link ist ab 10 Uhr sonntags abrufbar:  https://www.youtube.com/watch?v=cVNsaYitG5U

In den Medien ist zu hören und zu lesen, dass es ab dem 7.Mai weitere Erleichterungen innerhalb der Pandemie geben wird. Das betrifft auch die Feier von Gottesdiensten. Jedoch gilt es hier noch abzuklären, was für konkrete Hygienemaßnahmen hier bei uns im Landkreis Aurich zu erfüllen sind – und wie diese in unserer Situation in der Christuskirche umzusetzen wären. Auf jeden Fall steht fest, dass die Abstandsregel (mindestens 1,5 m) einzuhalten sind. Damit würde die Zahl der Gottesdienstteilnehmer pro Gottesdienst stark reduziert werden. Viele Fragen sind noch zu klären und abzuwägen. Als Gemeindeleitung sind wir dran, hier unseren Weg als Gemeinde abzuklären. Fest steht: Bis auf weiteres werden wir die Online-Gottesdienst weiterführen.

Mit unseren „Gemeinde-Infos“ wollten wir Euch (angesichts der besonderen Situation in der Corona-Pande-mie) über aktuelle Dinge innerhalb unserer Gemeinde auf dem Laufenden halten. Das soll auch weiter so gehen. Jedoch nicht mehr wöchentlich, sondern nach aktuellem Bedarf. Wenn es etwas Wichtiges weiterzu-geben gibt.

Bei Fragen oder für Hilfestellungen sprecht uns bitte an. Wir sind gerne für Euch da.

Euch allen weiterhin ein gesegnetes Wochenende.

Im Namen der Ältesten, Burkhard Bahr, Pastor

 

        

Unter folgendem Link ist unser Online-Gottesdienst am Sonntag, 26.04.2020 ab 10 Uhr mitzuerleben!

 LINK   https://www.youtube.com/watch?v=p_HMCY8xlBM

                                                                                                                                                           Norden, den 25.04.2020 / 007

Liebe Gemeinde und liebe Freunde,

falls wir noch in „Feierlaune“ nach diesem letzten Jubiläumswochenende mit dem schön ausgerichteten Online-Gottesdienst sind, kommen dazu noch Grüße aus den anderen Kirchengemeinden unserer Stadt und einzelnen Personen zu unserem 120.Geburtstag. Und sogar ein Video-Grußwort von Pastor Rolf Schwärzel (von der Freien Evangelischen Gemeinde Norden). Unter dem folgenden Link schaut es euch an: https://youtu.be/WGyirK5kiWA

Wie wir es gehört haben, gilt ab Montag, 27.04.2020 eine Maskenpflicht – so wie es in den Medien bekannt gemacht wurde: im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen. Falls es unter uns Geschwister gibt, die solch eine Maske noch nicht besitzen, besteht die Möglichkeit, eine solche zu bekommen. Bitte wendet euch in diesem Fall an Sophie ter Haseborg. Sie hat sich bereit erklärt, dafür zu sorgen, dass jeder von unserer Gemeinde eine Maske hat. Also meldet euch bitte bei ihr! Diese selbstgenähten Masken reichen aus, um dieser Pflicht nachzukommen.  

Für kommenden Sonntag, 26.04.2020, wird es wieder einen Online-Gottesdienst geben, den man miterleben kann unter folgendem Link. Dieser ist erst ab 10 Uhr sonntags zugänglich.

LINK   https://www.youtube.com/watch?v=p_HMCY8xlBM

Wer gerne seine Kollekte geben möchte, wende sich bitte an die Ältesten oder an unseren Kassenverwal-ter, Bernhard Ohlrogge. In diesem Monat April ist die Sondersammlung für den Verein „Leben helfen“ bestimmt. Es besteht ebenso die Möglichkeit einer Überweisung auf das Gemeindekonto:

SKB Bad Homburg IBAN DE34 5009 2100 0000 3869 01 unter Angabe des Verwendungszwecks.

Bitte lasst nicht nach im Gebet! Es gibt in dieser Zeit viele Gründe und auch viele Möglichkeiten zu beten - auch mit anderen. Wir haben in den letzten Gemeinde-Infos bereits auf einiges hingewiesen:

Die Liste ist etwas länger geworden, denn die Trockenheit in unserem Land und unserer Region ist bedrohlich für unsere Wälder, unsere Landwirtschaft und die Ernte. Darüber hinaus sollten wir auch das Elend der Flüchtlinge in den Flüchtlingscamps in unserem Gebet nicht aus dem Blick verlieren. Wir wollen auch weiter an unsere Schwachen und Kranken in der Gemeinde denken. Sie brauchen unsere Fürbitte!

Wir beten für

  • Regen für unsere Region und das ganze Land
  • Gebet für die Beendigung des Elends der Flüchtlinge in den Flüchtlingscamps
  • Mittwochs und sonntags ab 18:30 bis 19 Uhr
  • Einladung zum „virtuellen Gebetsraum“ – jederzeit unter folgendem Link: https://join.skype.com/SGBMRtPnMFMx
  • Darüber hinaus gibt es die gute Möglichkeit, über das Telefon miteinander zu beten und sich dafür zu verabreden. Bitte nutzt dafür die vorläufige Kontaktliste

        Sie kann auch genutzt werden, um namentlich für jeden auf dieser Liste zu beten. Von dem eigenen Namen ab und dann 1 oder 2 oder auch mehr im täglichen

       Gebet zu bedenken. So wird über die Zeit  jeder umbetet.

  • Das gilt auch für unsere Schwachen und Kranken – wir wollen sie nicht vergessen
  • Hinweis der Ev. Allianz auf das deutschlandweite „20:20 Uhr“-Gebet
  • Jeden Samstag von 18 – ca. 19 Uhr gibt es einen Livestream von OpenDoors, wo über verfolgte Christen berichtet wird, verbunden mit Gebet.
  • Link: opendoors.de/livestream

Wir hoffen, euch mit diesen aktuellen Informationen auf dem Laufenden zu halten. An diesem Wochenende haben wir noch einen schönen neuen GemeindeMonat – den für Mai – zu lesen. Vielen Dank an Reinhard Former für die Erstellung dieser Sonderausgabe! Und danke allen Geschwistern, die für diesen bunten Inhalt durch ihre Beiträge mit dazu beigetragen haben.

im Namen der Ältesten, Helen Schäfer                                           

 

 

Unter folgendem Link ist unser Online-Fest-Gottesdienst am Sonntag, 19.04.2020 ab 10 Uhr mitzuerleben!

LINK   https://www.youtube.com/watch?v=qmVOis8t3SQ

Norden, den 18.04.2020 / 006

Herzlichen Glückwunsch, liebe Gemeinde!

Liebe Gemeinde und liebe Freunde,

mit dieser obenstehenden Einladung zum 120jährigen Jubiläum unseres Gemeindehauses, der Kirche, und der Entstehung unserer Gemeinde am 16. April 1900 (Ostern) wollten wir am Wochenende 18./19. April 2020 ein großes Fest feiern. Eine Hüpfburg für die Kinder war schon bestellt, die Jazzband aus Gelsenkirchen hatte zugesagt und sogar das Mittagessen für den Sonntag war bereits in Auftrag gegeben worden. Alles und allen musste abgesagt werden einschließlich der geladenen Gäste.

Jubiläen gibt es viele: Ehen – Betriebe – Dienstjubiläen und noch mehr … Und immer geht es um den Abschluss oder das Erreichen einer bestimmten Anzahl von Jahren: 10, 25, 50 Jahre…

Das Wort taucht schon in der Bibel, im Alten Testament, auf. Im 3. Buch Mose Kap. 25 ist vom „Joveljahr“ oder „Jobeljahr“, verdeutscht: Jubeljahr die Rede, das nach 7 x 7 Jahren anbrach, also zu Beginn des 50. Jahres. Zum Beispiel wurden in diesem Jahr Sklaven wieder freigelassen – anders ausgedrückt: ein Neuanfang wurde ermöglicht. So ist ein Jubiläum immer eine Gelegenheit zu einer doppelten Blickrichtung: Zum dankbaren Rückblick und zum hoffnungsvollen Vorausblick.

Wir sind im Rückblick Gott gegenüber dankbar

  • für SEINE Treue und Liebe zu uns
  • für unsere Geschwister damals, die manche Wege geebnet haben
  • für unsere Geschwister heute, die mit ihrer Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft die Liebe Gottes widerspiegeln
  • für die Mitarbeit und den Einsatz aller Geschwister, die mit ihren Begabungen der Gemeinde „Leben schenken“.

Mit Gottes Hilfe wollen wir hoffnungsvoll vorausblicken

  • Jesus bleibt der Grundstein unserer Gemeinde – IHM wollen wir auch in Zukunft vertrauen.
  • Alle Erfahrungen bis jetzt dienen dazu, im Glauben an unseren auferstandenen HERRN zu wachsen.
  • „Feiern und loben, bitten und danken…“ – dieses Lied sollten wir zwischendurch ändern in „Warten und loben, bitten und danken…“ Denn im Gebet unserem Gott nahe zu sein, ist zu Hause genauso möglich – das erfahren wir täglich. Das „Feiern“ holen wir nach!
  • Mögen wir diese augenblickliche Situation, die jeder von uns ganz individuell erlebt, nie vergessen. So wie wir persönlich verändert werden, wird auch unsere Gemeinde sich verändern, denn Krisenzeiten sind Chancen für jeden persönlich und das Leben in und mit der Gemeinde. Denn es wird weitergehen – bleiben und handeln wir überlegt und besonnen! Gott wird zu uns stehen, seine Verheißungen haben Bestand.

Für Sonntag, 19.04.2020, wird es wieder einen (Fest)Online-Gottesdienst geben, den man miterleben kann unter folgendem Link. Dieser ist erst ab 10 Uhr sonntags zugänglich.

LINK   https://www.youtube.com/watch?v=qmVOis8t3SQ

Wer gerne seine Kollekte geben möchte, wende sich bitte an die Ältesten oder an unseren Kassenverwalter, Bernhard Ohlrogge. In diesem Monat April ist die Sondersammlung für den Verein „Leben helfen“ bestimmt. Es besteht ebenso die Möglichkeit einer Überweisung auf das Gemeindekonto:

SKB Bad Homburg IBAN DE34 5009 2100 0000 3869 01 unter Angabe des Verwendungszwecks.

Bitte lasst nicht nach im Gebet! Es gibt in dieser Zeit viele Gründe und auch viele Möglichkeiten zu beten - auch mit anderen. Wir haben in den letzten Gemeinde-Infos bereits auf einiges hingewiesen:

  • Mittwochs und sonntags ab 18:30 bis 19 Uhr
  • Einladung zum „virtuellen Gebetsraum“ – jederzeit unter folgendem Link:

https://join.skype.com/SGBMRtPnMFMx

  • Darüber hinaus gibt es die gute Möglichkeit, über das Telefon miteinander zu beten und sich dafür zu verabreden. Bitte nutzt dafür die vorläufige Kontaktliste
  • Hinweis der Ev. Allianz auf das deutschlandweite „20:20 Uhr“-Gebet
  • Jeden Samstag von 18 – ca. 19 Uhr gibt es einen Livestream von OpenDoors, wo über verfolgte Christen berichtet wird, verbunden mit Gebet. Link: opendoors.de/livestream

Vielleicht ist es eine Möglichkeit, das 120jährige Gemeindejubiläum erstmal zu Hause mit Kuchen und Tee zu feiern, daran zu denken und Gott zu danken, was ER uns geschenkt hat mit der Gemeinde und durch sie. Und die Freude am Telefon mit jemand anderen zu teilen? Wer würde Dir da einfallen?

Wir als Älteste sind jedenfalls dankbar für einen jeden von euch – so wie ihr seid! Wie schön, dass wir alle als Gemeindemitglieder zu dieser Gemeindefamilie gehören dürfen. Welch ein Schatz – gerade in dieser Zeit!

im Namen der Ältesten, Helen Schäfer                                                                                                               

 

 

Norden, den 09.04.2020

Liebe Gemeinde und Freunde,

wer hätte gedacht, dass wir in dieser schriftlichen – manchmal auch mündlichen – Form miteinander zur Zeit Kontakt halten müssen, ohne uns zu begegnen? In dieser Passionszeit denken wir daran, dass Jesus Unglaubliches erleiden musste und sich außerdem auch sehr allein und allein gelassen gefühlt hat.

Morgen ist Karfreitag und damit für Viele die Gelegenheit, noch einmal an das Leiden Jesu, verbunden mit seiner Kreuzigung erinnert zu werden. Darum hat unser Pastor Burkhard Bahr zusammen mit dem Technik-Team, Erich Luitjens und Rolf Jüchems, und weiteren Mitwirkenden einen Gottesdienst vorbereitet, der unter dem nachfolgenden Link am

Karfreitag, 10.04.2020, ab 10 Uhr freigegeben wird. Erst dann kann man ihn sich anklicken und mit dabei sein. Vielen DANK all denen, die sich mit vollem Einsatz eingebracht haben!

Karfreitag: Link Online-Gottesdienst: https://www.youtube.com/watch?v=Veu5dBd4A5E

Am Ostersonntag wird es ab 8 Uhr einen Online-Ostergruß aus unserer Gemeinde geben. Dieser Link wird Euch später noch extra per WhatsApp und Mail weitergegeben.

Ostersonntag laden wir herzlich dazu ein, sich den Ostergottesdienst unseres Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) anzuschauen und mitzuerleben mit folgendem Link ab 11 Uhr: www.baptisten.de/bundesostergottesdienst-2020

G E B E T

Es gibt in dieser Zeit viele Gründe und auch viele Möglichkeiten zu beten - auch mit anderen.

Wir haben in den letzten Gemeinde-Infos bereits auf einiges hingewiesen.

Neu ist ein „virtueller Gebetsraum“ den Wolfgang Moschinski eingerichtet hat. „Dort können sich jederzeit alle treffen, die online miteinander beten oder sich austauschen möchten. Ihr findet diesen Gebetsraum unter folgendem Link: https://join.skype.com/SGBMRtPnMFMx

Als feste Termine, an denen immer jemand anwesend sein wird, haben wir zunächst die beiden Termine vorgesehen, die ja ohnehin schon als Gebetstermine bekannt sind: mittwochs und sonntags ab 18:30 Uhr. Ihr müsstet nicht unbedingt Skype installieren. Es ist auch möglich, als Gast teilzunehmen.“ Darüber hinaus gibt es die gute Möglichkeit, über das Telefon miteinander zu beten und sich dafür zu verabreden. Dies haben schon Mehrere ausprobiert – nur Mut! Telefoniert miteinander – die Kontaktliste dürfte jedem vorliegen.

Neben dem Hinweis der Ev. Allianz auf das deutschlandweite „20:20 Uhr“-Gebet möchten wir auch noch einmal auf einen Link von OpenDoors hinweisen: www.opendoors.de/livestream

Jeden Samstag von 18:00 – ca. 19:00 Uhr sind über einem Livestream Referenten von OpenDoors zu hören, die von verfolgten Christen berichten. Hier wird auch miteinander gebetet werden. Soweit erstmal:

im Namen der Ältesten,  Helen Schäfer                                            

 

DER HERR IST AUFERSTANDEN – ER IST WAHRHAFTIG AUFERSTANDEN!

 

                                                  

                                                                                                                                                                                                      Norden, den 04.04.2020

Liebe Gemeinde und Freunde,

wir sind kurz vor der sog. Karwoche und kommen zu dem Höhepunkt der Passionszeit. Morgen   wird ab 10 Uhr der nachfolgende Link freigeschaltet werden, durch den ihr dann den nächsten Online-Gottesdienst aus unserer Christuskirche aufrufen könnt. Hier einen herzlichen Dank an    Rolf und Erich, die das technisch wieder möglich gemacht haben. Wir hoffen, dass wir im gemein-samen Sehen dieses kleinen Gottesdienstes trotz äußerer Distanz spüren, dass wir innerlich mit-einander verbunden sind. Durch den, der uns auch auf diesem Weg Gemeinschaft anbietet und   uns durch seinen Geist verbindet. Morgen ist Palmsonntag – und die Freude an der Ankunft     Jesu möge uns wieder neu erfüllen. Ja, „Jesus ist kommen, Grund ewiger Freude!“

Link Online-Gottesdienst:   https://www.youtube.com/watch?v=DEWKK4lBBm0&feature=youtu.be

Für den Karfreitag-Gottesdienst ist der nächste Online-GD geplant. Zu Ostern wird es evt. ein Online-Ostergruß aus der Christuskirche geben und um 11:00 Uhr laden wird dazu ein, den Bundes-Video-Ostergottesdienst aus der EFG-Berlin- Schöneberg mitzuerleben. Dieser wird auf der Homepage des Bundes (https://www.baptisten.de) übertragen werden.

Unser 120.Gemeindejubiläum werden wir – wie schon in der ersten Gemeinde-Info geschrieben – leider nicht wie ursprünglich geplant gemeinsam feiern können. Aber wir wollen einen besonderen Online-Jubiläumsgottesdienst vorbereiten. Denn der Grund unserer Feier bleibt: Der Dank für Got-tes Treue, seine Begleitung und Bewahrung, seine Inspiration – für sein Reden und Wirken unter uns.  Jesus Christus, unser Herr und Erlöser, hat sich in der Gemeindegeschichte als „der Weg, die Wahrheit und das Leben“ unter uns erwiesen. Das wollen wir auf diese Weise besonders bedenken und auch feiern.

Neben diesen Online-Gottesdiensten ist es besonders schön, dass Reinhard wieder einen neuen GemeindeMONAT erstellt hat, der als „pdf“-Datei über unseren Gemeinde-Mailverteiler bereits ver-sandt wurde. Hier sind wertvolle und verbindende Impulse zu lesen – in Schrift und Bild. Herzlichen Dank, Reinhard, für deinen treuen Dienst an der Gemeinschaft in diesem Bereich. Schön, dass wir ihn haben: unseren „GemeindeMONAT“.

Im neuen GemeindeMONAT ist auch angesprochen worden, dass mancher die Kollekte vermisst (nicht zuletzt Bernhard, unser Kassenverwalter  J ). Denn die laufenden Kosten bleiben ja weiterhin und wir wollen auch die Adressaten unserer Sonderopfer (an diesem Sonntag das Gemeinde Ju-gend Werk) in dieser schwierigen Zeit unsere Unterstützung nicht entziehen. Deshalb bitten wir euch von den Möglichkeiten Gebrauch zu machen, die dort unter der Seite 7 angegeben werden:

1. Eine Spardose für die Kollekte  - zuhause die sonstige Kollekte in einer Spardose sammeln und dann, bei dem nächsten gemeinsamen Gottesdienst als ganzen Betrag                        mitbringen. Das wird dann eine Kollekte, die das Herz des Kassenverwalters sicher höher schlagen lassen würde. 

2. Eure „Kollekte“ (evt. mehrere zusammen) auf das Gemeindekonto überweisen:                      

                      SKB-EFG Bad Homburg   IBAN DE34 5009 2100 0000 3869 01 - VerwZw.: Kollekte                                                                                                        

3. Es gibt auch die Möglichkeit für den, der es sonst gewohnt ist auch seinen Gemeinde-

    beitrag in einen Umschlag sonntags in den Kollektenkorb zu legen, uns Älteste Bescheid

    zu geben. Dann kommt einer von uns vorbei und wird den Umschlag in Empfang nehmen

    und an Bernhard Ohlrogge weiterzugeben.

Vielleicht wird es sogar später eine weitere Möglichkeit geben, für die mit einem Smartphone oder einem Computer: Einen „Kollekten-Button“ auf einer App oder dann innerhalb unserer Hompage geben. Wenn man diesen Button anklickt (verschiedene Beträge wären da möglich) würde dieser Betrag vom eigenen Konto dann auf das Gemeindekonto überwiesen werden. Unsere Bank in Bad Homburg ist dabei, so etwas für die Gemeinden anzubieten. Auch eine schöne Sache, oder?   

Es gibt in dieser Zeit viele Gründe und auch viele Möglichkeiten zu beten - auch mit anderen.

Wir haben in den letzten Gemeinde-Infos bereits auf einiges hingewiesen.

Neu ist ein „virtueller Gebetsraum“ den Wolfgang Moschinski eingerichtet hat. „Dort können sich jederzeit alle treffen, die online miteinander beten oder sich austauschen möchten. Ihr findet diesen Gebetsraum unter folgendem Link: https://join.skype.com/SGBMRtPnMFMx

Als feste Termine, an denen immer jemand anwesend sein wird, haben wir zunächst die beiden Termine vorgesehen, die ja ohnehin schon als Gebetstermine bekannt sind: mittwochs und sonn-tags ab 18:30 Uhr. Ihr müsstet nicht unbedingt Skype installieren. Es ist auch möglich, "als Gast" teilzunehmen. Darüber hinaus gibt es ja auch die gute Möglichkeit über das Telefon miteinander zu beten und sich dafür zu verabreden.

Als Gemeindeleitung sind wir dabei eine Form zu finden, wo wir auch aktuelle und persönliche Ge-betsanliegen aus der Gemeinde an euch weitergeben könnten – und zugleich den nötigen Schutz dieser persönlichen Informationen und Daten zu gewährleisten. Wenn wir hier eine praktikable Form gefunden haben, werden wir darauf hinweisen.   

Neben dem Hinweis der Ev. Allianz auf das deutschlandweite „20:20 Uhr“-Gebet möchten wir auch noch auf einen Link von OpenDoors hinweisen: www.opendoors.de/livestream

Jeden Samstag von 18:00 – ca. 19:00 Uhr sind über einem Livestream Referenten von OpenDoors zu hören, die von verfolgten Christen berichten. Hier wird auch miteinander gebetet werden.

Heute im Bibel TV um 20:15 Uhr: Die Stiftung Creative Kirche hat den Mitschnitt von der Uraufführung des Chormusicals „Martin Luther King – Ein Traum verändert die Welt“ dem Sender Bibel TV zur Verfügung gestellt. Anlässlich des Todestages von Martin Luther King wird dieser heute aus-gestrahlt. Eine tolle Möglichkeit dieses große Werk über den Baptistenpastor M.L.King zu erleben.

Soweit erstmal, mit lieben Grüßen  

im Namen der Ältesten, Burkhard Bahr, Pastor

                       

                                                                  

 

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.u00f6.R. Daru00fcber hinaus gehu00f6ren wir, neben vielen weiteren Gemeinden, einem Landesverband an.



Neues Corporate Design des Bundes

Ein neues Baptistenlogo bildet zusammen mit dem bereits bestehenden Logo des ChristusForums Deutschland das neue Erscheinungsbild des Gemeindebundes. Beide Konfessionsgruppen werden so auf den ersten Blick sichtbar..

07.07.2020

Überzeugendes Konzept und regionaler Bezug sind wichtig

Das erste digitale Forum Fördermittel informierte über die Frage, was bei der Beantragung von Fördermitteln zu beachten ist..

01.07.2020

Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...